Die Gäste bespaßen – muss man das?

Zwischen der Trauung und dem Abendessen gibt es meist eine Zeitspanne, die es zu füllen gilt. Als Brautpaar macht man sich vorab sehr viele Gedanken, damit den Gästen auf keinen Fall langweilig wird. Auch wir wollten unbedingt einen Magier am Nachmittag haben, jedoch haben wir von unserem Wunsch-Dienstleister nie ein Angebot erhalten. Somit gab es am Nachmittag “nur” die Band aus der Kirche, die Fotobox, die Hochzeitstorte und es sollte die Hochzeitszeitung ausgeteilt werden.

Bereits am Nachmittag haben wir die Tanzfläche eröffnet.
Als Überraschung gab es einen gemalten Baum bei dem jeder Gast seinen Fingerabdruck hinterlassen konnte mit seinem Namen.
Und die Hochzeitstorte wurde gleich nach der Trauung angeschnitten.

Auf die Hochzeitszeitung wurde leider vergessen und sie wurde erst nach dem Dessert ausgeteilt. Im Nachhinein können wir sagen, dass unsere Nachmittagsunterhaltung sehr gelungen war. Die Gäste haben sich toll unterhalten und die Band hat so tolle Stimmung gemacht, dass bereits am Nachmittag die Tanzfläche eröffnet wurde.

Die Fotobox wurde bereits am Nachmittag fleißig genutzt.

Fotos © Michael Keplinger

Deine Wünsche für unseren Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.